Einführung

Die Synergetik Therapie hat als wissenschaftliche Basis die Synergetik: Die Lehre vom Zusammenwirken.

Die von Hermann Haken gefundenen Gesetzmäßigkeiten der Selbstorganisation werden auf die abgespeicherten Energiebilder des Gehirns angewendet. Dazu wird der Klient in einen Tiefenentspannungszustand versetzt. Er kann jetzt in einem freilaufenden Prozeß - definiert als „aktive Innenweltreise“ - alle Energieerscheinungen seiner neuronalen Gehirntätigkeit mit seinem Bewußtsein wahrnehmen.

Quicktime-Movie: 3,7 MB einige Minuten Ladezeit

Üblicherweise sind dies „innere Bilder“, die aber auch mit Gefühlen und Körperreaktionen verbunden sind. Die assoziativ verknüpften „inneren Bilder“ treten auch als konkrete oder verdrängte Erinnerungen realer Erlebnisse auf und sind mit subjektiven Interpretationsmustern verbunden. Die Symbolsprache des Unterbewußtseins drückt sich häufig direkt real in Energiebildern oder in sog. „autonomen Instanzen“ aus und kann so vom Klienten als eigene Realität mit all seinen Sinnen erlebt werden. In dieser „inneren Erlebniswelt“ herrschen andere Gesetze des Handelns, da alles miteinander verbunden ist. Der Klient trainiert somit seine Handlungskompetenz und erzeugt gleichzeitig Resilienz - eine Erhöhung der Widerstandskraft gegen Krankheiten.

Jedes Gehirn ist energetisch in sich abgeschlossen, steht jedoch ständig in Wechselwirkung mit dem Körper und ist verbunden mit dem sog. „morphogenetischen Feld“. Alle Informationen sind strukturell als neuronale Matrix gleichzeitig vorhanden und können somit als „aktive Innenweltreise“ zeitlich aufgeschlüsselt werden. Daher können Krankheitsmuster innerlich direkt als Energiemuster sichtbar gemacht werden.

Durch fortgesetztes „neues Handeln“ in der Innenwelt wird ein Selbstorganisationsprozeß ausgelöst, der so tiefgreifend sein kann, daß diese Energiemuster direkt nach den synergetischen Gesetzmäßigkeiten andere Ordnungszustände einnehmen und daher einen Selbstheilungs-prozeß auslösen. Auf der körperlichen Ebene drückt sich dies als Verbesserung des Immun-systems aus und die Krankheitssymptome verschwinden. Die neue Ordnungsstrukturen sind das Ergebniss von echten emergenten Prozessen - sie werden subjektiv auch so erlebt.
Das „innere Handeln“ erfolgt immer von der willentlich gesteuerten „Ich-Struktur“ des Klienten und wird in Zusammenarbeit mit dem Synergetik Therapeuten als Begleiter unterstützt. Von daher ist die Synergetik Therapie eine Anleitung zur Selbstheilung und kann nicht gegen den Willen und die Entscheidungsfreiheit des Klienten durchgeführt werden.

Aus den Erfahrungen dieser pragmatischen Herangehensweise definierte Bernd Joschko seine Methode vor 12 Jahren als Synergetik Therapie. Die bisherigen Erfahrungen berechtigen zu der Arbeitshypothese: nahezu alle Krankheiten sind heilbar - doch nur jeder kann es in eigener Verantwortung tun. Daher wurde die Synergetik Therapie als eine reine Anleitung zur Selbstheilung definiert. Sie unterliegt nicht dem Heilpraktiker-gesetz. Alle gewonnenen Erfahrungen und das „know how“ des pragmatischen Basishandwerk-zeugs werden in Ausbildungsseminaren vermittelt und können potentiell von jedem, kurzfristig ohne Vorerfahrung, erlernt werden. Die Erzeugung von echter Emergenz wird gelehrt und pragmatisch erlernt - somit kann der Teilnehmer Selbstheilung initiieren - Hilfe zur Selbsthilfe. Damit ist ein neues Berufsfeld kreiert worden, das dem Wunsch nach Eigenverantwortung, Selbstinitiative und Selbst-heilung vieler kranker Menschen entgegenkommt. Dieses Gebiet war noch unerforscht und unbesetzt.

Leisten Sie Ihren Beitrag auch für andere.

 

Synergetik Institut
EMail: kamala@synergetik.net
Homepage: www.synergetik.net

Diese Seite
weiter empfehlen!

Amselweg 1
35649 Bischoffen-Roßbach
Tel.: (0 64 44)13 59 + 60 14
Fax.: (0 64 44) 61 36
Umatzsteuer-Identifikations-Nr. 039 832 30246
Zuletzt aktualisiert am: 15-Nov-2005 10:36
made by Bernd Joschko